Test Düsseldorfer Pflegeversicherung

Die Düsseldorfer Versicherung gibt es seit dem Jahr 2012 nicht mehr. Sie wurde dann in vigo Krankenversicherung umbenannt. Besonders im Bereich der Pflegeversicherung werden hier sehr viele Leistungen zur Verfügung gestellt. Doch leider können sich beim Test der Stiftung Warentest nicht den Gesamtsieg davon tragen. Sie erhalten die Bewertung gut. Doch gemessen an den Mitbewerbern, gibt es hier noch einigen Nachholbedarf.

Sollte eine Pflegebedürftigkeit im Alter entstehen übernimmt der Staat maximal 1.550 Euro für ein Pflegeheim. Die monatlichen Kosten für eine solche Einrichtung belaufen sich aber auf mindestens 3.550 Euro. Diese Kosten müssen gedeckt werden. Eine private Pflegeversicherung kann Ihnen helfen.

Mit Hilfe unseres TÜV geprüften Formulars können Sie Ihren passenden Anbieter finden.

Test Düsseldorfer Pflegeversicherung: Nicht mehr existent

Test Düsseldorfer Pflegeversicherung

Leider gibt es kaum mehr Fakten zu finden, wenn es um die Ex Düsseldorfer Versicherung geht. Es ist nur bekannt, dass bis 2012 unter anderem eine Pflegeversicherung mit dem Namen PZ (Modell 1) angeboten hat. Sie war gemessen an den Kosten und den gestelltenLeistungen als eher mittelmäßig zu beschreiben. Nach einer späteren sehr hohen Beitragsanpassung, haben sehr viele Kunden die Police gekündigt. Der alte Tarif PZ für die Pflegebedürftigkeit wurde geschlossen und nach der Umbenennung der Versicherung als Tarif PT angeboten.

Jetzt Vergleich anfordern >

Fakten zum Unternehmen

Als Besonderheit ist es zu bezeichnen, dass die vigo ausschließlich Zusatzversicherungen vertreibt. Da sie keinen eigenen Außendienst hat ist sie auf einen Maklerpool angewiesen. Gerne wird aber auch auf Mehrfachagenten im Versicherungsbereich zurück gegriffen. Seit 2008 wird der Pflegetagegeld – Tarif über den Maklerservice Insuro exklusiv vertrieben.

Leistungen der vigo Krankenversicherung VVaG

Der Tarif PT beinhaltet unterschiedliche Leistungen. So werden die Kosten, je nach vereinbartem Satz des Pflegetagegeldes, für die vollstationäre Pflege zu 100 Prozent übernommen. Das gilt auch bei häuslicher Pflege. Jedoch ist die Höhe der Pflegestufe ( 0-III) sehr wichtig. Es wird auch eine Wartezeit verzichtet. Es existiert eine Beitragsfreistellung ab der Pflegestufe I. Bei Menschen ohne eine Pflegestufe oder Menschen mit einer begrenzten Alltagskompetenz (Demenz) werden trotz allem Leistungen bezahlt oder übernommen. Auf Wunsch des Kunden kann eine weltweiter Versicherungsschutz beantragt werden. Eine Dynamik ist bei der Pflegetagegeldversicherung möglich, jedoch nur alle 36 Monate.

Meinungen und Erfahrungen

Leider gibt es nicht sehr viele Erfahrungen zu diesem Anbieter. Doch es fällt auf, dass anscheinend der Versicherer mit alten Problemen zu kämpfen hat. Auf Grund seiner speziellen Vertriebsstruktur entstehen sehr hohe Kosten, welche an den Kunden direkt weiter gegeben werden. Seit 2012 wurden die Gesundheitsfragen (Gesundheitsprüfung) für die Pflegezusatzversicherung deutlich verschärft. Die Aufnahme ist zwar nicht auf ein Alter begrenzt, doch kann es für Demenzkranke (Erkrankung) oder Übergewichtige einen sehr großen Risikoaufschlag geben. Auch ein Ausschluss aus der Versicherung ist denkbar. Es gibt für 2015 keine aktuellen Zahlen, wenn es um Beschwerden gibt. Die vigo hat keine Zahlen genannt. Weitere Infos zu:

Tarif Förderpflege

Jeder der eine soziale oder Pflegeversicherung einzahlt, ist laut Gesetz zulagenberechtigt. Der Einzahler muss mindestens 18 Jahre als sein und bei Antrag keine Leistungen aus der Pflegepflichtversicherung beziehen. Die vigo ist hier der Haftungsträger, wenn es zu einem Schadensfall (Pflegefall) kommt. Wer sich für diese Variante entscheidet, erhält einen staatlichen Zuschuss (Pflege Bahr) von 60 Euro im Jahr. Der Mindestbeitrag der Police beträgt 10 Euro im Monat. Doch gemessen an den Kosten der Pflege, sind die Erstattungen der Versicherung sehr gering.

Testergebnisse von Stiftung Warentest

Im letzten Test der Stiftung Warentest (Finanztest) haben die Prüfer das Leistungsniveau für die Pflegestufe I-III (70 Prozent Einfluss), das Leistungsniveau bei Demenz /Pflegestufe 0 (15 Prozent Einfluss) und die weiteren Versicherungsbedingungen (15 Prozent Einfluss) durch Modellkunden untersucht. Im Bereich der Pflegestufenleistung konnte die vigo eine 2,4 (gut ) erhalten. Weiterhin gab es für die Leistungen bei Demenz (2,1) und Versicherungsbedingungen (2,2) ähnlich gute Ergebnisse. Als Nachteilig wird es angesehen, dass nur gegen Aufpreis eine Sonderzahlung möglich ist. Die Dynamik ist stark eingeschränkt und Hilfeleistungen gibt es ebenfalls nur für einen höheren Beitrag.

Ergänzungstarif Förderpflege plus

Laut der vigo lohnt es sich, den Tarif Förderpflege und Förderpflege plus zu kombinieren. Denn so können die Eigenanteile ausreichend abgedeckt werden. Laut dem Informationsblatt wird das Pflegemonatsgeld steuerfrei zur Verfügung gestellt. Der Verbraucher muss erst die Förderpflege abschließen, um die Möglichkeit für den Abschluss der Förderpflege plus zu erhalten. Diese Bedingungen machen wenig Sinn für den Antragsteller. Daher sollte hier dringend eine Ausbesserung der Leistungen und Konditionen erfolgen. Denn selbst wenn die Verträge verbunden sind, entsprechen die Erstattungen nicht dem heutigen Leistungsniveau.

Nicht übersichtlich

Wer sich die Produktinformationsblätter durchliest, erkennt schnell, dass mit sehr vielen Zahlen und Tabellen gearbeitet wird. Doch für den Kunden selbst ist es nicht erkenntlich, welchen Nutzen der Zusatzversicherung hat. Meist werden die Durchschnittskosten der Pflege mit den Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse gegenüber gestellt. Der Anteil der Förderpflege spielt bei jeder Pflegestufe kaum eine Rolle. Sicherlich sind die Zahlungen besser als. Doch eine private Pflegeversicherung, welche über Jahre geführt wird, muss mehr leisten können. Es bringt dem Betroffenen nichts, wenn er trotz privater Police, einen Eigenanteil von 816 Euro zu zahlen hat.Von 2000 Euro Gesamtkosten übernimmt die vigo ganze 120 Euro.

Testbericht der Düsseldorfer Pflegeversicherungen

Leider kann kein aktueller Test der Düsseldorfer Pflegeversicherung angeführt werden. Die Firma gibt es seit 2012 mehr. Durch eine Namensänderung in die vigo Krankenversicherung VvaG sollte eigentlich ein Neustart her. Doch Tester von Prüfungsinstituten können regelmäßig beweisen, dass die Leistungen der Zusatzversicherungen zwar gut sind, aber besser sein könnten. Oft sind die Beiträge zu hoch oder die Erstattungen im Schadensfall zu gering. Grund hierfür dürfte auch sein, dass sie sich ausschließlich auf Krankenzusatzversicherung spezialisiert hat. Durch den Wegfall eines eigenen Außendienstes, ist der Vertrieb ausschließlich auf Makler und Versicherungsagenten beschränkt.

Jetzt Vergleich anfordern >
Kontakt
  • vigo Krankenversicherung VVaG
    Konrad-Adenauer-Platz 12
    D-40210 Düsseldorf
    Telefon: 0211 355900-0 / Telefax: 0211 355900-20
    E-Mail: service@vigo-krankenversicherung.de